> Zurück

SRG SSR - RAILERS

Dammann Roman / Fotos Kerstin Bärtschi 11.11.2018

zum Vergössern auf das Foto klicken

 SGR SSR - RAILERS SBB 6:6
 Ein Unentschieden wie ein Sieg

Vor den Spielen gegen die SRG SSR müssen die Spieler vom EHC RAILERS SBB nicht speziell motiviert werden – zu präsent sind die zweistelligen Niederlagen in der jüngeren Vergangenheit. Mit zwei starken Back-Paaren und drei ausgeglichenen Angriffslinien nahmen die RAILERS das Spiel in Angriff und bereits im ersten Einsatz, konnten sie sich gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse installieren. Wenig später gingen die RAILERS 0:1 in Führung, ein gelungener Start in einem zunehmend hin und her wogenden Spiel. Die SRG wusste zu reagieren und erzielte (oder besser gesagt, ihre Nr. 9…) zwei schnelle Tore zur Wende. Bis zur Eisreinigung wurde aus dem 2:1, ein 2:2, ein 3:2, ein 3:3 und ein 4:3 für die SRG SSR – trotz der besten 40 Minuten in der RAILERS Geschichte lag das Team im Rückstand.

Doch die RAILERS wussten sich zu steigern und powerten nach der Pause weiter – liefen jedoch in zwei stark gespielte Konter der SRG und lagen auf einmal 6:3 zurück. Ein Moment lang sah es gar nicht gut aus für den EHC RAILERS SBB. Das 6:4 brachte die Hoffnung zurück, das 6:5 setzte zusätzliche Energien frei und das 6:6 war einfach klasse gespielt und souverän abgeschlossen. Kurz darauf war Schluss und die RAILERS konnten das erste Erfolgserlebnis dieser Saison feiern!

 

«Keep up the spirit RAILERS!» (Mark Robinson)

"Es hat Spass gemacht zuzuschauen. Es war ein spannendes Spiel." (Kerstin Bärtschi)

 

Torschützen EHC RAILERS SBB: Stämpfli (2x), Strahm, Dammann, Riecicky, Wüthrich